Über uns

Wer wir sind & was wir machen

Some people from the organising team on a seminar day in October 2020

Unsere Ziele

Das erste Ziel von Degrowth Vienna als Kollektiv ist es, die Degrowth Perspektive in den politischen und gesellschaftlichen Diskurs um Antworten auf die vielfältigen Krisen in internationalen akademischen Diskursen, politischen Räumen und Organisationen/Institutionen in Wien einzubringen.

Unser zweites Ziel ist es, die Auseinandersetzung mit der Rolle von Strategie innerhalb des wissenschaftlichen und aktivistischen Diskurses über Degrowth und sozial-ökologische Transformation im weiteren Sinne voranzutreiben. Neben diesen Zielen streben wir eine selbstreflexive und kritische Auseinandersetzung mit der Zusammensetzung der Degrowth-Bewegung an und erkennen die Notwendigkeit einer größeren internen Vielfalt und intersektionaler Ansätze.

Wer wir sind

Degrowth Vienna ist ein Kollektiv von Aktivist*innen, jungen Wissenschaftler*innen, Organisator*innen und Expert*innen, die in Wien (Österreich), aber auch darüber hinaus aktiv sind.  Wien hat sich zu einem Hotspot in Europa für Forschung und Aktivismus zu sozial-ökologischer Transformation und Degrowth entwickelt.
Wir kommen aus verschiedenen akademischen Disziplinen, darunter Soziale Ökologie, Internationale Entwicklung, Ökologische Ökonomie, Politikwissenschaft und Nachhaltigkeitswissenschaften. Außerdem haben die meisten von uns Erfahrung in sozialen Bewegungen, selbstorganisierten Projekten und alternativen Initiativen in der Stadt.

Degrowth ist...

Degrowth ist für uns eine radikale Kritik am herrschenden politisch-ökonomischen System; es ist zudem eine utopische Vision und ein politischer Prozess (mehr zu Degrowth siehe hier). Degrowth ist sowohl der rote Faden, der unsere Projekte miteinander verbindet, als auch die Prinzipien, auf denen unsere Organisation aufbaut. Degrowth ist also nicht nur eine Idee, sondern auch praktisch, politisch, ortsbezogen und hat ein echtes transformatives Potenzial.

Activity Report

Cover des Activity Reports 2021

Degrowth Vienna war im Jahr 2021 in verschiedenen Projekten und Formen aktiv. Daher haben wir uns entschlossen, unseren ersten jährlichen Tätigkeitsbericht (auf Englisch) mit einem Überblick über Projekte, Workshops, Finanzen und vieles mehr zu veröffentlichen.

Inhalte

Der Activity Report enthält allgemeine Informationen zum Vereinszweck und zu den Vereinszielen, Details zu unseren beiden großen Projekten (Publikation Degrowth & Strategie, Solidarische Postwachstumsstadt), die Arbeit der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit, unsere Beteiligung am politischen Diskurs in Österreich, Details zum neuen Projekt Transreal, an dem wir in Kooperation mit der WU Wien und dem Umweltbundesamt beteiligt sind, einen Überblick über unsere Finanzen, einen Ausblick und einen Überblick über das Team

Warum ein Activity Report?

Degrowth Wien hat sich seit der Organisation der Konferenz 2020 stark entwickelt. Wir konzentrieren uns auf verschiedene Aktivitäten und streben danach, uns als stabile Organisation mit einer angemessenen Entlohnung für unsere bezahlten Stellen zu etablieren. Daher gibt der erste Tätigkeitsbericht einen Einblick in die Projekte und Aktivitäten, die im Jahr nach der Konferenz durchgeführt wurden.

Unsere Projekte

Degrowth Vienna 2020 Konferenz

Die Ausrichtung der Konferenz „Degrowth Vienna 2020“ auf Strategien war einzigartig, ebenso wie die Betonung der Verknüpfung von Bottom-up-Initiativen mit Organisationen und Institutionen. Dies führte zur Schaffung eines kleinen, aber expandierenden Wiener Degrowth-Webs, an dem Vertreter fast aller öffentlichen Wiener Universitäten, aber auch von Gewerkschaften, Verbänden und lokalen Medien teilnahmen (eine vollständige Liste finden Sie hier). Unsere Konferenz, die als persönliche Veranstaltung gedacht war, wurde aufgrund von COVID-19 an ein Online-Format angepasst. Das Online-Format hatte beeindruckende 100 Sessions und über 4000 registrierte Teilnehmer, was ein großer und unerwarteter Erfolg war.

Projekte seit der Konferenz

Seit der Konferenz hat das Degrowth-Vienna-Team mehrere neue Projekte realisiert. Einige davon dauern noch an, andere sind bereits abgeschlossen.

  • Die Vienna Degrowth Days fanden vom 20. bis 25. November 2020 statt und umfassten eine Reihe von Workshops, Spaziergängen, Präsentationen und Diskussionen zum Thema „Strategies for Degrowth“. Aufgrund der Covid-19-Beschränkungen mussten alle Sessions online stattfinden, aber das Engagement war dennoch reichhaltig und erfüllend. Ziel der Veranstaltung war es, einen Raum zum Diskutieren, Austauschen und Lernen zu schaffen.
  • Das Buchprojekt Degrowth & Strategy wurde im Herbst 2020 initiiert. Es beleuchtet die Rolle und Bedeutung von Strategie in der Degrowth-Bewegung, wählt Beiträge der Konferenz aus und baut auf ihnen auf, um die Literatur zur Degrowth-Forschung über Strategie sinnvoll zu ergänzen. Die Publikation wird im Juni 2022 veröffentlicht, mit einer Reihe von Veranstaltungen, Podcasts und eventuell einer Lesegruppe als Folgeaktivitäten – Du kannst Dich hier über diese Aktivitäten auf dem Laufenden halten.
  • Das Workshop-Projekt zielt auf den Aufbau von Allianzen mit in Wien ansässigen Akteuren auf verschiedenen Ebenen ab. Es soll die Perspektiven gesellschaftlicher Akteure auf Degrowth-Themen erweitern und Räume schaffen, in denen Degrowth Vienna von anderen Perspektiven lernen kann.
  • Im Projekt Solidarische Postwachstumsstadt Wien versuchen wir, den Degrowth-Diskurs mit räumlichen und sozialen Kämpfen in Wien zu verbinden.

Neben diesen spezifischen Projekten gibt es noch viele weitere kleinere Aktivitäten und wir beteiligen uns an Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Forschungsprojekten wie dem Klimafonds-Forschungsprojekt TRANSREAL gemeinsam mit der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) und dem Umwelbundesamt. Mehr Informationen zu diesen Aktivitäten findest Du in unserem Jahresbericht 2021.

Organisationsstruktur

Degrowth Wien setzt sich im Wesentlichen aus drei Gruppen zusammen: den aktiven Mitgliedern, den Fördermitgliedern und dem Beirat.

Die aktiven Mitglieder sind der zentrale Teil der Organisation und engagieren sich meist ehrenamtlich in verschiedenen Arbeitsgruppen und Projekten. Arbeitsgruppen wie „Finanzen“ oder „Bewusstseinsbildung“ sind projektübergreifende Aktivitäten und spielen eine Schlüsselrolle in der Gesamtorganisation. Ein Team von Koordinator*innen führt die verschiedenen Projekte und Arbeitsgruppen zusammen und behält die Entwicklung des gesamten Vereins im Auge.
Fördermitglieder sind Einzelpersonen oder Organisationen, die Degrowth Wien regelmäßig finanziell (oder in Form von Sachleistungen) unterstützen und so zu unseren Gemeinkosten und der Weiterentwicklung des Vereins beitragen.

Schließlich unterstützt uns ein Beirat aus Wissenschaftler*innen und Expert*innen regelmäßig mit Rat und gelegentlich auch mit Ressourcen.

Als dynamische Organisation sind wir offen für eine Vielzahl von neuen Projekten und Partnerschaften.
Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, was wir tun, wie Du Dich engagieren oder mit uns zusammenarbeiten kannst, kontaktiere uns unter info[at]degrowthvienna.org!